Website
Impressionen
Sie sind hier: Startseite » Leben & Wohnen » Ortsportrait » Geschichte 

Geschichte


Älteste Flurkarte der Höchberger Gemarkung aus dem Jahre 1833

Älteste Flurkarte der Höchberger Gemarkung aus dem Jahre 1795





Von Huohhobura bis Höchberg

Höchberg wurde im Jahre 748 erstmals urkundlich erwähnt. Bereits in der jüngeren Hallstattzeit (650 v. Chr.) befand sich hier eine Siedlung. Im Jahre 748 übergab der heilige Burkard das Dorf Hugbar dem von ihm gegründeten Benediktinerkloster St. Andreas in Würzburg.

Als älteste Schreibform gilt die in einer Würzburger Markungsumschreibung auf das Jahr 779 datierte althochdeutsche Bezeichnung Huohhobura ("kleine Häuser an den Ecken"). Es folgen u.a. Hohenberch, Huchbawr und zur Zeit des Bauernkrieges Hugberg.

Am 7. Mai 1525 zogen aufständische Bauern, die "hellen Haufen", nach Höchberg und sammelten sich dort, um die Würzburger Festung zu stürmen. Unter ihnen befand sich neben dem Anführer Sebastian Wermut, Bermeter genannt, auch zeitweilig Götz von Berlichingen, ein "wunderseltzamer reutersmann", der "gefürchteste von allen".



Höchberg um 1850. (Zeichnung von Ludwig Ehrbar)

Höchberg um 1850.
(Zeichnung von Ludwig Ehrbar)



Liest man in alten Schriften der Gemeinde nach, so wird der Ort als Arbeiter- und Häckerdorf bezeichnet, der allerdings nie ein eigenes Wappen geführt hat. Ortsherr war das adelige Ritterstift St. Burkard in Würzburg.

Das Gemeindewappen, das auch im Dienstsiegel enthalten ist, stammt aus dem Jahre 1937. Es zeigt einen goldenen Karst und Dreschflegel über einer goldenen Lilie gekreuzt auf blauem Untergrund.

Heute ist Höchberg mit seinen fast 10.000 Einwohnern eine aufstrebende Gemeinde mit einem lebendigen Altort, einer modernen Wohnanlage am Hexenbruch und einem bedeutenden Gewerbegebiet. Aufgrund des Strukturwandels vom Bauern- und Winzerdorf zur modernen Wohngemeinde wurde der Gemeinde das Prädikat "Markt" vom Bayerischen Staatsministerium des Innern mit Wirkung vom 27. Juli 1990 verliehen.

In 50 Vereinen und Verbänden engagieren sich Höchberger Bürger auf politischem, sportlichem und kulturellem Gebiet.

Durch die Städtepartnerschaften mit der französischen Pyrenäengemeinde Luz-Saint-Sauveur und der italienischen Kleinstadt Bastia Umbra in Umbrien pflegt der Markt Höchberg Kontakte auch über die Landesgrenzen hinaus.




Markt Höchberg
Hauptstraße 58 | 97204 Höchberg
Tel.: 0931 49707-0
Fax: 0931 49707-98
E-Mail: webteam@hoechberg.de
Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 - 17.30 Uhr
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Montag bis Mittwoch: 07.30 - 13.00 Uhr
Donnerstag: 07.30 - 18.00 Uhr
Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung